Über uns

"Mit Freude singen"

das ist unser Motto, unseres im Sommer 2007 gegründeten Shanty-Chor-Andalucía e.V. Die etwa 40 aktiven Sänger/-innen u Musikanten sind vorwiegend Deutsche - aber auch Schweizer, Niederländer, Österreicher und sogar eine Dame aus Singapur zählen zu uns. Sie wohnen alle an der Costa del Sol, von Nerja bis Torremolinos, die meisten jedoch in und um Torrox-Costa.

Unter unserem musikalischen Leiter werden richtige "Shantys" geschmettert. Das sind Arbeitslieder, die bei der Schwerstarbeit auf den Windjammern entstanden sind und während der Freiwache zum Zeichen der Wehmut gesungen wurden. Besonders beim Arbeitslied fungierte jeweils ein "Shantyman" als Vorsänger, während die Matrosen den Refrain sangen. Der Shanty-Chor-Andalucía ist stolz darauf, unter seinen gegenwärtigen Mitgliedern mehrere Vorsänger präsentieren zu können. Stellen Sie sich vor, wie wunderschön das klingt.

Que alegría !

In der recht kurzen Zeit unseres Bestehens haben wir schon diverse erfolgreiche Vorstellungen gegeben. Der Premiere im Kongresshaus in Malaga im Novemer 2007 folgten regelmäßige Auftritte an verschiedenen Küstenorten der Axarquía und die herrlichen Auftritte auf den Weihnachtsmärkten in Torrox-Costa.Bisherige Höhepunkte waren die Veranstaltungen in den Kulturzentren von Nerja, Torremolinos und Arroya de la Miel sowie die Teilnahme als offizieller Vertreter Deutschlands an der "Feria de los Pueblos" in Fuengirola, die ganze vier Tage dauerte, und auch die Einladung von Graf Rudi von Schönburg zum Singen am Tag der Deutschen Einheit in Marbella.

Wirklich stolz sind wir auf unsere eigenen CD's unter dem Titel "Aufbruch" und "Freunde in der Fremde". Wir singen überwiegend in deutscher Sprache, aber auch spanische und englische Lieder können Sie genießen. Wirklich abwechslungsreich und damit schön sind unsere Lieder, Shanties und Seemannslieder, die von Liebe, Heimat, Freundschaft und Fernweh handeln. Kurzum Gesänge, die der deutsche Urlauber genauso gerne hört wie der Resident, der hier in Andalusien seine 2. Heimat fand.